Kein Sternekoch!? Tipp für schnelles Essen in der Pause

Pause zur kurz, um etwas Vernünftiges zu essen?

Vergessen, das Mittagessen einzupacken?

HUNGER im Unterricht? – Das ist vorbei, mit diesem Trick.

Lehrer haben es, gastronomisch gesehen, nicht einfach: Keine Kantine, um geregelt etwas zu essen und zu kurze und vollgepackte Pausen um gemütlich etwas zu verspeisen.

Hungrig zu unterrichten, kennt jeder Lehrer – und auch der vom Hunger getriebene Blick über die Tische der Kollegen, am Ende der 6. Schulstunde.

HerrKammer, hast du noch was Süßes? Oder was zu knabbern? Ich hab so Schmacht!

Zumindest für mich hat das nun ein Ende! Inspiriert von Nerds aus dem SiliconValley bin ich (zumndest in der Schule) auf Getränke gestoßen, die eine ganze Mahlzeit vollwertig ersetzen – sogenannte Soylents. Ähnlich wie bei Astronautenkost habe ich alles, was mein Körper braucht, in einem Shaker – und nach etwas Rumprobieren, bin ich nun auch bei einem Shake, der Schmeckt und was zum Kauen hat: Bertrand-Soylent.

Anstatt Hunger zu schieben oder irgendwas zu essen, was ich gerade finde, mixe ich mir in einer Pause meiner Wahl einen Shake, trink ihn und bin satt fertig.

Ist zwar keine Sterneküche – macht aber extrem satt. Und auf das gute Essen zuhause freue ich mich umso mehr.

 

connie58 / Pixabay

UPDATE : Damit ich nicht als der letzte Nerd im Lehrerzimmer sitze, hab‘ ich für meine Kollegen und mich jetzt ein Obstkorb-Abo eingeführt. Ich kaufe einmal in der Woche einen großen Korb Obst – und jeder kann mitessen (Kleine Spende vorausgesetzt).

Jetzt bin ich satt – und hab was leckeres zum Kauen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.